07.02.2019

Die Tatsache, dass eine US-amerikanische Taucherin vor der Küste Kaliforniens bisher über 50.000 Golfbälle auf dem Meeresgrund des Pazifiks gefunden hat, resultiert nicht daraus, dass Donald Trump auf einem Golfplatz in Texas einlochen wollte.

Die Menschheit verursacht zu viel Plastikmüll. Die Prognose, dass der wegen des Klimawandels steigende Meeresspiegel viele Inseln überschwemmen wird, bedeutet nicht, dass als Ersatz dafür bald Müllberge aus dem Meer ragen sollen.

Wie unnötiger (Plastik-)Müll vermieden werden kann:

- sich gar nicht erst etwas zu eigen machen, was offensichtlich Müll ist – sonst sieht man sich wie Xavier Naidoo schließlich dazu veranlasst, seinen Müll mit allen Mitteln loszuwerden, und lässt ihn pressen

- obwohl jeder Mensch weiß, dass Plastikfolie die natürliche Schale von Bananen und Orangen ist, sollte man im Supermarkt dennoch die mit moderner Technik in Bananen- bzw. in Orangenschalen eingeschweißten Bananen und Orangen kaufen

- Meeresstrände sind kein Platz für Plastikmüll, sondern allenfalls für all-you-can-eat-buffets-gemästete und aus kribbelbunten Bermudashorts hervorquillenden Touristenwampen – so ersticken die Meeresvögel höchstens an Lachanfällen

- Müll recyceln – wie man Müll erfolgreich immer wieder verwendet, zeigt RTL

- auch wenn es für viele Menschen gute Gründe gibt, ihrem Partner oder ihrer Partnerin mal die Meinung zu sagen, so lässt sich der eigene Standpunkt durch das Werfen von gutem, altem Porzellan-Geschirr jedoch argumentativ viel besser untermauern als durch das Werfen von labbrigem Plastik-Geschirr

05.02.2019

Die Bundesregierung ist wieder einmal sehr unglaubwürdig: Zum einen beharrt sie auf dem Werbeverbot für Abtreibungen, denn den Abtreibungsparagraphen 219a StGB möchte sie morgen dahingehend ändern, dass Ärztinnen, Ärzte und Kliniken auf ihren Internetseiten zwar fortan auf das Durchführen von Schwangerschaftsabbrüchen hinweisen können, jedoch weiterhin keine näheren Informationen über Ablauf und Methoden aufführen dürfen. Zum anderen macht sie mit einem Gesundheitsminister wie Jens Spahn geradezu reißerische Abtreibungswerbung.

Zusammen mit dem Werbeverbot sollte übrigens auch der Paragraph 218 StGB komplett abgeschafft werden. Jede Frau hat natürlich das Recht, sowohl sich als auch die Gesellschaft vor jemandem wie Jens Spahn oder Horst Seehofer rechtzeitig zu bewahren.

03.02.2019

Statt größeren Wissens brauchen wir in dieser Gesellschaft größere Menschlichkeit. Eine Gesellschaft kann nicht existieren ohne Menschlichkeit – aber problemlos ohne die Technik-Kenntnisse der Waffen-Hersteller, ohne die Anbaumethoden von Marktführern wie dem Bayer-Konzern, ohne HDTV-Übertragungen von Ansprachen wie solchen dem Abrüstungsabkommen für Mittelstreckenraketen den Mittelfinger zeigenden Hohlkörpern wie Trump und Putin.

Aus sehr guten Physik-Kenntnissen entstand die Atombombe; aus Menschlichkeit entsteht Frieden.

@Frieden-statt-Ausstieg-aus-dem-Abrüstungsabkommen

01.02.2019

Der aktuelle Fall der beiden verurteilten Studentinnen ist nicht der einzige, bei dem nebensächliche Vorfälle im Blickpunkt der Strafverfolgung stehen, anstatt sich die Verantwortlichen den dringenden Aufgaben zuwenden – der Blog-Beitrag vom 15.05.18:

Du, Julia Klöckner (CDU), bist derzeit Agrarministerin und außerdem die bisher zweitschönste pfälzische Weinkönigin. Die schönste pfälzische Weinkönigin ist und bleibt Rainer Brüderle.

Und als Agrarministerin müsstest Du zum Beispiel dafür sorgen:

- dass Ferkel nicht mehr kastriert werden (schon gar nicht ohne Betäubung) und dann als eier... – testikellose Lebewesen höchstens eine Zukunft im Bundestag haben

- dass Tiere nicht mehr unter Massentierhaltung leiden und dabei mit Antibiotika vollgepumpt werden, infolgedessen Ärzte den an bakteriellen Infektionen erkrankten Menschen Fleisch verschreiben

- und dass bei der üblichen Rinderhaltung nicht noch mehr klimawandelverstärkendes Methangas ausgestoßen wird als bei der aufkommenden Rinderhaltung auf einem AfD-Parteitag

Doch anstatt Du erst einmal diese drängenden Aufgaben bewältigst, möchtest Du Tierschützer, die in Ställe eindringen, um so Verstöße gegen die Tierschutzgesetze zu dokumentieren, fortan härter bestrafen. Dabei solltest gerade Du, Julia Klöckner, die richtigen Maßnahmen daraus ableiten, dass Du nur dank der unkonventionellen Mittel von Tierschützern einst aus den unwürdigen Verhältnissen eines Kuhstalls befreit wurdest.

31.01.2019

Da zwei Studentinnen, die aus dem Müllcontainer eines Supermarkts in Olching (Bayern) noch genießbare Lebensmittel entnommen haben, wegen Diebstahls verurteilt wurden (auf Bewährung), ist es höchste Zeit, wie in anderen Ländern das Gesetz einzuführen, wonach Supermärkte überschüssige, aber noch genießbare Lebensmittel an Hilfsorganisationen zu spenden haben.

Es ist bedauerlich, dass die deutschen Steuergelder der letzten Jahre nicht in den Müllcontainern der Supermärkte entsorgt wurden. In Anbetracht der Tatsachen, dass dies wegen solcher Projekte wie dem Berliner Hauptstadtflughafen und 'Stuttgart 21' in der Steuerkasse keinen Unterschied gemacht hätte und dass der Diebstahl von 31,8 Milliarden Euro deutscher Steuergelder durch Cum-Cum- und Cum-Ex-Aktiengeschäfte auf absehbare Zeit zu dem nicht geahndeten Gelderwerb zählen wird, hätte man dann die Banker und Investoren, die vor allen anderen über die Müllcontainer der Supermärkte hergefallen wären, wegen Diebstahls verurteilen können.