15.10.2019

Aller Ehren wert: Die Fußball-Nationalspieler der Türkei haben bei einem EM-Qualifikationsspiel mit der zum Kopf geführten rechten Hand ihrem Präsidenten Erdogan erneut deutlich gezeigt, an welcher Stelle es bei ihm fehlt.

Die Geste der türkischen Fußball-Nationalspieler ist in diesem Zusammenhang zudem ein wichtiges Signal dafür, dass sich die Sportler nicht aus falscher Solidarität zur Zustimmung an einem sinnlosen Krieg hinreißen lassen.

Präsident Erdogan hat bereits angekündigt, die Fußball-Nationalspieler eventuell disqualifizieren zu lassen, denn diese Geste werde seiner Person nicht gerecht. Wenn die Fußball-Nationalspieler ihm wirklich zeigen möchten, an welchen Stellen es bei ihm fehlt, dann müssten sie sich laut Erdogan ebenso an die linke Brusthälfte und in den Schritt fassen.

@politische-Korrektheit-ist-so-wichtig

14.10.2019

... wenn man nach zehn Jahren nur die erste Zeile ändern muss*:

Nach dem Anschlag in Halle hat Horst Seehofer angekündigt, die Gamer-Szene stärker in den Blick zu nehmen. Klar. Die Schuld von Computerspielen an solchen Taten ist bewiesen: Man bedenke nur die Folgen von Computerspielen in der NS-Zeit.

Der Einfluss von Computerspielen wird auch offensichtlich, wenn man sieht, wie sehr der Bewegungsdrang eines Menschen wächst, umso länger er an seinem Computer „Soccer" spielt.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

*Diese Textpassage habe ich veröffentlicht, als einige Politiker nach Amokläufen wie in Winnenden (März 2009) ebenfalls den Computerspielen, von denen ich unabhängig davon nichts halte, die Schuld gegeben haben. Es hat sich nichts geändert: Anstatt viele Politiker zugeben, in wichtigen Bereichen – im aktuellen Fall beim Kampf gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus – zu wenig getan zu haben, versuchen sie von ihrer Untätigkeit abzulenken.

12.10.2019

Donald Trumps aktuelle Ankündigung:

„Wir erhöhen derzeit unsere Militärpräsenz in Saudi-Arabien wegen des zunehmenden Konflikts mit dem Iran. Um weitere Truppen nach Saudi-Arabien verlegen zu können, ziehen wir US-Truppen aus dessen Nachbarland Südkorea ab.

Die Südkoreaner haben uns nicht im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg gegen Großbritannien geholfen.

Wenn der Konflikt mit dem Iran weiter zunimmt, werden wir in die iranische Hauptstadt einmarschieren – und dann ist Belgien die längste Zeit eine schöne Stadt gewesen."

@Präsident-von-großartiger-und-unübertroffener-Weisheit

11.10.2019

Nach dem Anschlag in Halle hat Björn Höcke bei Twitter die scheinheilige Frage gestellt: „Was sind das nur für Menschen, die anderen Menschen so etwas antun?!"
Diese Frage ist so einfach zu beantworten, dass sogar Björn Höcke insgeheim die Antwort weiß: Das sind Menschen, die so denken und reden wie er.

Hätte der Täter noch eine einzige AfD-Parole mehr vernommen, er hätte während des Anschlags gerufen: „Höcke Akbar!"

Der Widerstand gegen Rechtsextremismus darf also nicht aufhören. Auf Unterstützung von außen sollte man sich ohnehin nie verlassen. Wissenschaftler haben nun zwar einen Asteroiden entdeckt, der zu den Top vier der Asteroiden zählt, die die Erde treffen könnten – das jedoch erst in 65 Jahren.

Das wäre bedauerlich, denn das ist gerade der Zeitpunkt, an dem der Berliner Hauptstadtflughafen eröffnet wird, die Bundesregierung die nächsten Klimaschutzziele abschwächt und Björn Höcke wohl ohnehin schon unterhalb des Einschlagkraters weilt.

Es liegt also bei uns.

10.10.2019

Aus aktuellem Anlass eine kurze Begriffserklärung:

Antisemiten: Menschen, die Juden hassen, weil auf Juden all die Vorurteile zutreffen, die sich judenhassende Menschen für Juden ausgedacht haben, und die zudem meist auch den Holocaust leugnen, weil sie mit Blick auf ihr eigenes Lebens nicht glauben können, dass andere Menschen ihres Schlages etwas vollbracht haben

Einzeltäter: einer der vielen Rechtsextremisten, die – aufgestachelt von der weitverbreiteten Hetze vieler anderer Rechtsextremisten und in dem Glauben, im Sinne der Mehrheit ihrer Landsleute zu handeln – in Deutschland jedes Jahr zahlreiche Straftaten begehen, während jemand anderer Herkunft, der – unabhängig von seinen in Deutschland lebenden Landsleuten – mal eine Straftat begeht, als Symbol für dessen gesamtes Volk steht

Anteilnahme: Mitgefühl, das nach Anschlägen auf Synagogen meist geringer ausfällt als nach anderen Anschlägen, weil Antisemitismus sowohl im rechten als auch im linken Lager anzutreffen ist – besonders wegen des Antizionismus, denn das Land Israel hat sich zwar nicht mehr zuschulden kommen lassen als andere Länder, aber wegen seiner Winzigkeit passt das Land Israel genau in den Scheuklappenblick bzw. in das von Engstirnigkeit begrenzte Weltbild vieler Menschen