19.06.2019

Der Politiker Walter Lübcke wurde ermordet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wegen eines rechtsextremistischen Motivs. Und das in der Mitte Deutschlands – und nicht in irgendeinem von fundamentalistischen Despoten regierten Land wie Bayern.

Unabhängig davon, ist eines seit langem bekannt: Rechtsextremisten führen sogenannte Feindeslisten, worauf Menschen stehen, die sich öffentlich gegen Nazis äußern – ob als Politiker, Journalisten, Influencer oder Satiriker. Na und! Mich würde es eher stören, wenn Rechtsextremisten mich nicht zu ihrem Feind zählen würden.

Wir werden uns trotzdem weiterhin öffentlich gegen Nazis äußern. Wer sich zu viele Sorgen macht, dem sei eines beruhigend gesagt: Zu den Feinden der Rechtsextremisten gehört auch die Orthographie – und dennoch wird der Duden die Hasskommentare von Nazis überdauern.

Auch die meisten von uns werden die Namensnennung auf Feindeslisten überleben. Und falls nicht: Es ist besser, zu sterben, weil man sich für Menschlichkeit engagiert hat, als nur deshalb zu leben, weil man sich aus Angst mit Nazis arrangiert.

(Um hier kein Pathos aufkommen zu lassen, sei darauf verwiesen, dass der Tod in einem durchschnittlichen Altersheim viel qualvoller ist.)

Deshalb gilt auch weiterhin: Rechtsextremismus wird nicht geduldet! Menschen aus der ganzen Welt sind willkommen!

Und die Namen von Rechtsextremisten stehen alle auf der Liste, auf der diejenigen aufgeführt sind, die nicht überleben werden, weil sie hinsichtlich der angestrebten Rassenreinheit nur mit Holzpollern kopulieren ...

18.06.2019

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs steht fest: Die deutsche PKW-Maut verstößt gegen europäisches Recht. Verkehrsminister Andreas Scheuer, zu dessen Prestige-Objekten die Einführung dieser PKW-Maut gehörte, konnte jedoch sowohl von europäischem Recht als auch von der Existenz der EU überhaupt nichts wissen. Sein anderes Prestige-Objekt ist schließlich der flächendeckende Ausbau von Funklöchern.

17.06.2019

Du, Annegret Kramp-Karrenbauer, hast den Wahlsieg des CDU-Kandidaten bei der Oberbürgermeisterwahl in Görlitz als Beweis für die Stärke der CDU deklariert – dabei hat der CDU-Kandidat nur deshalb (knapp) gegen den AfD-Kandidaten gewonnen, weil Grüne, Linke, SPD und FDP zugunsten der CDU keine eigenen Kandidaten aufgestellt haben.

Aus gegebenem Anlass zwei Hinweise, Annegret Kramp-Karrenbauer: Wenn Internetnutzer nun vorschlagen, man solle das Saarland wieder an Frankreich abtreten, dann bedeutet das nicht Deine rückwirkende Ernennung zur Ministerpräsidentin Frankreichs.

Und wenn viele Internetnutzer schreiben, dass Dir die früher verwendete Zwangsjacke am besten stünde, dann freue Dich möglichst nicht zu sehr über die vermeintliche Wahl zum beliebtesten Model.

16.06.2019

Dir, Carl von Linné, muss man zugutehalten, dass Du wegen Deines Ablebens im Jahr 1778 die derzeitige Bundesregierung nicht kanntest. Und ohne Kenntnis von deren späterer Existenz hast Du, Deines Zeichens schwedischer Naturforscher, für den Menschen den Gattungsbegriff „Homo sapiens" („weiser, vernünftiger Mensch") eingeführt.

Doch trotz der Tatsache, dass allein im Jahr 2018 über 2200 Menschen auf der Flucht vor Krieg im Mittelmeer ertrunken sind, genehmigte die Bundesregierung in diesem Jahr allein an die am Jemen-Krieg beteiligten Länder Waffenexporte in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro.

Nichts für ungut, Carl von Linné, aber die Gattung Mensch muss schon wegen der amtierenden Bundesregierung noch etwas genauer unterteilt werden. Zum Beispiel auch in „Homo Egoisticum" und „Homo Waffenlobbyisticus".

@höchste-Zeit-für-Menschlichkeit

15.06.2019

Erfreuliche Nachrichten: Ein in Dresden ansässiger Unternehmer hat ein Verfahren entwickelt, womit Plastikmüll umgewandelt wird in Kraftstoffe wie Diesel, Wachs und Heizgase.

Probleme wie Umweltverschmutzung und Energieversorgung wären sofort gelöst, wenn jemand nun noch ein Verfahren entwickelt, womit der Redemüll von CDU- und AfD-Politikern umgewandelt wird in Naturstrom.

Die neuen Kraftwerke tragen entsprechend ihrer Hauptlieferanten an Redemüll Namen wie zum Beispiel „Annegret-Kramp-Karrenbauer-Werk" und „Alexander-Gauland-Reaktor".