13.11.2017

Im Zuge einer technischen Störung wurde mir wieder einmal klar, dass Internetanbieter viel zur Kultur in diesem Land beitragen: Dank der Warteschleifen bei den Service-Hotlines können sich Menschen ungestört eine komplette Sinfonie anhören – und das oft zu einem Preis, der sogar um einige Cent günstiger ist als der Ticket-Preis bei der Semperoper.

07.11.2017

Leider brauchen viele Männer eine Liste mit einigen Verhaltensmaßregeln gegenüber Frauen:

1. Schon aus Gründen des Respekts haben Männer sexistische Anmachsprüche gegenüber Frauen zu unterlassen. Die Chance eines Mannes, mit sexistischen Anmachsprüchen eine Frau zu beeindrucken, ist ohnehin genauso gering wie die Chance, mit dem Aufsagen einer McDonalds-Speisekarte ein Fünf-Sterne-Menü zu kochen.

2. Männer haben gegenüber Frauen auf vermeintliche Komplimente zu verzichten, wenn diese offensichtlich nicht erwünscht sind. Wenn eine Frau genervt die Augen verleiert oder schon Aufwärmübungen für Sidekicks macht, dann erübrigen sich für einen Mann gegenüber der Frau lobende Worte über den Zustand ihres Bindegewebes.

3. Wenn eine Frau „Nein" sagt, dann haben Männer dieses „Nein" zu akzeptieren. Oder, um es für viele Männer noch zu verdeutlichen: Bei dem „Nein" einer Frau haben Männer genauso einsichtig zu reagieren wie bei der Antwort auf die Frage, ob der HSV deutscher Fußball-Meister wird.

4. Männer haben niemals das Recht, Frauen körperlich zu drangsalieren. Auch wenn so mancher Mann seine Existenz nur dem Umstand verdankt, dass sich sein Vater erfolgreich an einer Trottellumme vergangen hat.

5. Wenn eine Frau gegenüber einem Mann nicht einmal subtile Anzeichen von Interesse an ihm zeigt – und die für die meisten Männer wahrnehmbaren subtilen Anzeichen sind Leuchtraketen, Anfeuerungsrufe, Hupkonzerte oder Signalfahnen – dann hat dieser Mann von der Frau mindestens eine Grapsch-Armlänge Abstand zu halten.

6. Eine fremde Frau, die in der Dunkelheit allein auf der Straße unterwegs ist, sollten Männer prinzipiell nicht auf ein Treffen ansprechen. Eine Frau, die in der Dunkelheit auf der Straße von einem fremden Mann nach einem möglichen Treffen gefragt wird, empfindet das genauso störend und beängstigend wie ein Mann, der beim Fußballschauen im Kreis all seiner Freunde von seiner Frau nach dem nächsten gemeinsamen Einkauf gefragt wird.

7. Ein Mann hat eine Frau niemals gegen deren Willen zu berühren. Die Überzeugung vieler Männer, das Gesäß einer Frau zu begrapschen sei ein Beweis für ihre Männlichkeit, ist ohnehin genauso falsch wie die Überzeugung, ein Stück Lende zu begrapschen sei ein Beweis für Kochkunst.

05.11.2017

Hinsichtlich der derzeit vieldiskutierten Frage, ob der dieses Jahr auf einen Sonntag fallende 24.12. ein verkaufsoffener Sonntag sein soll oder nicht, gibt es jeweils ein Argument, das dafür und dagegen spricht. Gegen einen verkaufsoffenen Sonntag zu Weihnachten spricht, dass alle Menschen vorher genug Gelegenheiten zum Einkaufen haben und die Verkäuferinnen wie alle anderen Menschen das Recht auf die Zeit mit ihren Familien haben. Für einen verkaufsoffenen Sonntag zu Weihnachten würde sprechen, wenn die Verkäuferinnen fortan für den gleichen Lohn wie bisher an allen anderen Tagen im Jahr frei haben. :-)

01.11.2017

Ihr Lieben,

mein aktuelles Buch, das es seit September in der 2. Auflage gibt, ist nun wie erwähnt auch im internationalen Raum erhältlich – d.h. auch in englischsprachigen Ländern wie den USA, Kanada, Großbritannien und Australien.

Bei dem Druck der ersten Tranche für die deutschsprachige Ausgabe kam es zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall: Die auf der Vorderseite des Buchcovers gedruckten zwei Unterzeilen, also unter anderem die Aufschrift „2. Auflage“, sitzen nicht ganz zentriert, sondern um etwa einen halben Zentimeter zu weit links – während der Titel und der Autorenname korrekt stehen.

Es sei Euch versichert, dass die dafür verantwortliche Person standesgemäß geteert und gefedert wurde und den Rest ihres armseligen Daseins in den Silberminen Boliviens schuften muss.

Ihr hingegen habt eine komfortable Wahl: Ihr könnt mein Buch mit dem mittlerweile korrekt gedruckten Cover erwerben; oder Ihr genießt im Gegensatz zu den meisten Menschen ein Privileg und erwerbt noch eines der wenigen verbliebenen und von mir gesondert verkauften Exemplare mit der marginalen Abweichung.

Ohne etwas vorwegnehmen zu wollen, sei darauf verwiesen, dass es sich bei den bekanntesten Briefmarken der Welt auch um Fehldrucke handelt. ;-)

Ich wünsche Euch eine schöne Zeit.

Beste Grüße,

Gunnar

31.10.2017

Viele Menschen wissen nicht, warum dank Martin Luther Halloween gefeiert wird: Bis zum Jahr 1517 klingelten Kinder zu Halloween unbefangen an den Türen der Katholische Kirche und bekamen Süßigkeiten. Seit Luthers Protest gegen die Praxis der Katholischen Kirche tragen Kinder zu Halloween zum Schutz vor Priestern libidohemmende Masken.

Addendum: Wer glaubt, dass diese satirische Begründung "zu böse" ist, der möge bedenken, dass mit dem heutigen Feiertag, realistisch betrachtet, ein Antisemit und Frauenfeind geehrt wird.