14.06.2019

Typisch für diese Welt: Männliche Küken dürfen vorerst weiterhin geschreddert werden, weil die Aufzucht der Küken mit einem „unverhältnismäßigen Aufwand" verbunden sei – aber für den „Hutbürger" und ehemaligen LKA-Beamten Maik G., dessen Aufzucht tatsächlich keinen Nutzen hat und der vom ZDF nun mindestens 20.000 Euro Entschädigung haben möchte, gilt nicht einmal die Maulkorbpflicht.

12.06.2019

Ihr, Anbieter von Konversionstherapien, haltet Homosexualität für eine (heilbare) Krankheit und bietet dementsprechende Behandlungen an. Genauso gut könntet Ihr Behandlungen von Heterosexualität anbieten, die im Gegensatz zur Homosexualität sogar dramatische Folgen hat (z.B. Kinder und häufiger vorkommende Fälle von Ehe).

Gesundheitsminister Jens Spahn möchte Eure Konversionstherapien nun verbieten – und da sogar jemandem wie Jens Spahn, in dessen Kopf eine alte Holzdiele einsam knarzt, klar ist, dass Eure Therapien Unfug sind, solltet Ihr Euch endlich nach Behandlungen von oft klerikal bedingten Kopfschäden umsehen.

Der Umstand, dass Jens Spahn bei diesem Problem ausnahmsweise mal richtig liegt, ist natürlich auch darin begründet, dass er als homosexueller Mensch bei diesem Thema sensibilisiert ist. Deshalb ist es bedauerlich, dass es regierenden Politikern bei anderen Themen nicht genauso geht. Was allein beim Thema Umweltschutz für sinnvolle Maßnahmen ergriffen werden könnten, wenn regierende Politiker von der Umwelt irgendwie persönlich betroffen wären ...

11.06.2019

Du, Aldi, verlangst von Deinen Kunden für eine dünne Plastiktüte fortan einen Cent, um den Plastikmüll zu reduzieren und die Kunden zum Umdenken zu bewegen. Und wenn Passagiere fortan bei jedem Flug eine Kerosinsteuer von ebenfalls einem Cent zahlen müssen, Konzerne für jeden Hektar abgeholzten Regenwaldes 5 Cent und Ölfirmen für jeden Quadratkilometer ölverseuchten Meerwassers 10 Cent – dann sind auch die anderen Umweltprobleme gewiss bald beseitigt.

10.06.2019

Statt der derzeitigen Feiertage ist es höchste Zeit für den Tag, an dem wir feiern:

- dass Frauen für die gleiche Arbeit den gleichen Lohn wie Männer erhalten – Julia Klöckner zum Beispiel also entweder genausoviel Lohn bekommt wie der Nestlé-Chef oder gar keinen wie ein männliches Firmenmaskottchen

- dass homosexuelle Menschen als gleichwertig angesehen werden – sie also nur noch unter dem Aspekt angeprangert werden, wenn sie sich ihre Bischofssitze mit Steuergeldern zu luxuriös einrichten

- dass Flüchtlinge willkommen sind – und Grenzen nur für Steuerflüchtlinge gelten

- dass Menschen dank des Bildungssystems die Bedeutung der Wörter „Miteinander" und „Solidarität" verinnerlicht haben – sie nach ihrer Schulzeit also wissen, dass Gruppenarbeit nicht nur im Swingerclub Vorteile hat

- dass die Natur intakt ist – der Meeresgrund wegen all des Plastikabfalls, der alten Möbel und Müllberge also nicht mehr aussieht wie eine durchschnittliche deutsche Studenten-WG, deren Putzplan auf den Seychellen hängt

... und dieser möglichst bald zu feiernde Tag heißt Alltag.

07.06.2019

Der Antrag, das Containern fortan zu legalisieren, wurde wegen des Widerstands der CDU-Justizminister abgelehnt. Es ist somit weiterhin verboten, noch genießbare Lebensmittel aus den Müllcontainern von Supermärkten zu holen. Die Justizminister der CDU sagten in einer Stellungnahme, erlaubt sei aber weiterhin der Verkauf von ungenießbaren Lebensmitteln in Form von Fertiggerichten.

Einer deren Hersteller habe gerade derzeit einfach das bessere Werbevideo.