15.07.2019

Amazon-Mitarbeiter streiken heute an sieben Standorten für Tariflöhne, denn das Geld, das der Amazon-Konzern durch Steuerhinterziehung einspart, gibt er auch nicht für die faire Bezahlung seiner Mitarbeiter aus.

Für die Menschen, die sich entweder Bücher kaufen möchten oder etwas, was sie nicht brauchen und nie benutzen werden, hat man als Alternative modernste Einkaufsmöglichkeiten geschaffen: Buchläden und Geschäfte in 3D.

14.07.2019

Laut Berechnung von Forschern kann man die vom Menschen verursachten 300 Milliarden Tonnen CO2 in der Atmosphäre um zwei Drittel senken, wenn man auf den zur Verfügung stehenden Flächen Bäume pflanzen würde.

Das beste Klima schaffen kann man, wenn man zudem Bäume anstelle des Nestlé-Konzerns, der Rüstungsfabriken und AfD-Parteizentralen pflanzt.

12.07.2019

Was Journalisten veröffentlichen sollten: Tatsachen, die zum Beispiel bei unethisch und unverantwortlich handelnden Bankern, Politikern und Konzernbesitzern wut- oder angstbedingte Zitteranfälle auslösen

Was die meisten Boulevard-Journalisten derzeit veröffentlichen: Spekulationen über die gelegentlichen Zitteranfälle Angela Merkels, was nicht auf dem Interesse an deren Gesundheit beruht, sondern auf dem Interesse an einer möglichst hohen Auflage

Was man über diese Journalisten veröffentlichen muss: die Tatsache, dass zum Beispiel die Schreibanfälle des BILD-Kolumnisten Franz Josef Wagner daher rühren, dass man Franz Josef Wagner als Kind verwechslungsbedingt ständig auf den Kopf geschlagen hat, als man ihm eigentlich den Hintern versohlen wollte

11.07.2019

Ihr, Boulevard-Journalisten, suhlt Euch derzeit in Spekulationen, ob Angela Merkel trotz ihres augenscheinlich mangelhaften Gesundheitszustands ihr Amt weiterhin ausüben kann.

Dabei ist das kein Grund zur Panik.

Bei Politikern wie Horst Seehofer und Andreas Scheuer gilt nicht mal ein erwiesener mangelhafter Geisteszustand als Amtshindernis.

10.07.2019

Ihr, Rassisten, empört Euch derzeit über die geplante Neuverfilmung von „Arielle, die Meerjungfrau", weil die Verkörperung der Arielle durch die schwarze Schauspielerin Halle Bailey nicht realistisch sei.

Es ist müßig, zu erörtern, wer für die realistische Verkörperung einer M-e-e-r-j-u-n-g-f-r-a-u – also einem fiktiven Mischwesen, halb Mensch, halb Fisch – infrage käme. Die uneheliche Tochter von Käpt'n Iglo und einem Robbenweibchen?

Und in Anbetracht dessen, was vielen Flüchtlingen auf dem Mittelmeer unter Eurem lautstarken Beifall passiert, ist nichts realistischer als die Verkörperung eines menschlichen und unter Wasser existierenden Wesens durch einen schwarzen Menschen.

(Fragen wie: ‚Darf Satire böse sein?' einfach an die E-Mail-Adresse: mail@darf-wasser-nass-sein?)

Die Aufregung von Euch Rassisten ist also wieder einmal vergebens. Und eines sei jetzt schon klargestellt: Bei der noch ausstehenden Neuverfilmung von „Bernd, das Brot" wirkt als Hauptdarsteller eben nur Björn Höcke realistisch.