26.11.2018

Ihr Lieben,

heute ist die Rezension zu meinem Auftritt am 16. November eingetroffen, die in der Rubrik "Pressestimmen Auftritte" zu lesen ist.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag.

25.11.2018

Aus gegebenem Anlass ausnahmsweise etwas zum Thema Fußball, denn angesichts dessen, dass die AfD wütend ist, weil der FC St. Pauli ein Duschgel mit dem Namen "Anti-Fa" auf den Markt gebracht hat und die Erlöse der Initiative "Laut gegen Nazis" zukommen lässt, hat der FC St. Pauli einen schönen Treffer erzielt.

Und um der Gerechtigkeit willen sei etwas klargestellt: Dem FC Bayern München wird vorgeworfen, eine europäische Superliga gründen zu wollen, um nur noch gegen Spitzenteams zu spielen und um durch diese Spitzenspiele noch mehr Profit zu machen.

Man kann über den FC Bayern zu Recht nur schlechtes sagen – aber allein die (in der Öffentlichkeit breitdiskutierten und somit auch für Fußball-Uninteressierte nicht zu übersehenden) letzten Heimspiel-Ergebnisse wie das 0:3 gegen Borussia Mönchengladbach, das 1:1 gegen den SC Freiburg und das 3:3 gegen (den Tabellenvorletzten) Fortuna Düsseldorf beweisen eindeutig, dass der FC Bayern an der Zugehörigkeit zu einer Superliga wirklich nicht das geringste Interesse hat.

24.11.2018

Was 2004 geschah: Friedrich Merz, damals stellvertretender CDU-Bundestagsfraktionsvorsitzender, verliert an einem Berliner Taxistand sein Notebook (inklusive persönlicher Kontaktdaten der damaligen Bundesregierung).

Ein Obdachloser findet das Notebook und lässt es über entsprechende Institutionen Friedrich Merz zukommen.

Kein Finderlohn, kein persönlicher Dank – stattdessen erhält der Obdachlose Merz' Buch mit dem Titel: "Nur wer sich ändert, wird bestehen. Vom Ende der Wohlstandsillusion – Kursbestimmung für unsere Zukunft".

...

Was im Dezember 2018 geschehen sollte: Friedrich Merz, derzeit ein Kandidat für das Amt des neuen CDU-Vorsitzes, verliert bei der Abstimmung gegen Annegret Kramp-Karrenbauer (inklusive persönlicher Chancen auf ein Comeback in der Politik).

Nahezu jeder Bürger Deutschlands findet das schön und lässt das über entsprechende Institutionen Friedrich Merz zukommen.

Kein Mitleid, keine Glückwünsche für die Zukunft – stattdessen erhält Friedrich Merz ein Noten-Buch mit Liedtexten von Herrmann Adam von Kamp und Joachim Witt zu: "Alles neu macht der Mai" und "Komm nie wieder zurück".

@Karma

23.11.2018

Die Tatsache, Bildungsministerin Anja Karliczek, dass Du die 'Ehe für alle' infrage stellst, offenbart wieder einmal die in dieser Gesellschaft fehlende Charakter-Bildung.

Die von Dir geforderten Studien darüber, welche Auswirkungen es auf Kinder hat, in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft aufzuwachsen, gibt es längst. Laut dieser Studien ist es für Kinder erwiesenermaßen kein Nachteil, wenn sie von gleichgeschlechtlichen Partnern großgezogen werden. Laut gesundem Menschenverstand ist es für viele Kinder nur ein Nachteil, dass sie bei Mutter und Vater von einem Fernseher großgezogen werden.

Einen schädlichen Einfluss auf Kinder hat zudem eine Bildungsministerin, die von dem unguten Paar aus Inkompetenz und mittelalterlichem Weltbild geprägt wurde.

22.11.2018

Ein Kandidat für den neuen CDU-Vorsitz hat nun das Asylgrundrecht in Deutschland infrage gestellt. Es gebe in Deutschland kriminelle Ausländer, die als Aufsichtsratsvorsitzender für Finanzkonzerne tätig sind, deren illegale Steuergeschäfte allein die deutschen Steuerzahler 31,8 Milliarden Euro gekostet haben.

Diese Ausländer wissen zudem so wenig über deutsches Brauchtum, dass sie ernsthaft glauben, eine deutsche Steuererklärung könnte jemals auf einen Bierdeckel passen.

Außerdem beherrschen sie nicht einmal die deutsche Sprache und schreiben deshalb ihren eingedeutschten, dem Monat März entlehnten Familiennamen mit dem Buchstaben 'e'.