30.03.2020

Hergehört, Männer (nachfolgendes muss man gewiss nicht allen Männern klarmachen), auch wenn nicht jeder Mann imstande ist, mit seinen Händen berühmte Gemälde für gelangweilte Reisegruppen und Kunsträuber zu erschaffen oder dem Schwergewichtsboxweltmeister im Titelkampf die Omme weichzuklopfen oder bei Nazihirnen mit dem operativen Einsetzen eines Knödels das Denkvermögen um das doppelte zu erhöhen, so kann er doch anderen Menschen helfen.

Und auch, wenn ein Mann zum Helfen nicht imstande sein sollte, so darf er doch in keinem Fall seine Hände dazu benutzen, eine Frau zu schlagen (was infolgedessen, dass Paare wegen der Quarantäne nun mehr Zeit miteinander verbringen, drastisch zugenommen hat).

Auch wenn ein Mann zu nichts imstande ist und gar nichts sinnvolles anzufangen weiß, so sollte er auch auf der niedrigsten Stufe menschlichen Daseins seine Hände schlimmstenfalls dazu gebrauchen, sich als Kandidat für das RTL-Dschungelcamp zu bewerben oder sich einen HSV-Schal umzuwerfen oder auf die Autogrammkarten für seine Fans „Dieter Bohlen" zu schreiben.

29.03.2020

Du, Adidas-Konzernvorstand, hast aufgrund dessen, dass wegen der Corona-Pandemie Deine Filialen geschlossen sind, die Mietzahlungen trotz Deiner Milliardengewinne ausgesetzt. Mach Dir um die Mieten keine Sorgen. Wegen Deines Verhaltens werden wir Konsumenten dafür sorgen, dass Du viele Deiner Filialen erst gar nicht wieder zu eröffnen brauchst.

28.03.2020

Das Coronavirus wusste nicht, wie lange es sich gegen die Menschheit halten kann angesichts all der Wissenschaftler, die derzeit unermüdlich an einem Impfstoff arbeiten, der Ärzte und Krankenpfleger, die sich aufopferungsvoll um die infizierten Menschen kümmern, und der Vernunft, mit der sich die meisten Menschen an die derzeit geltenden Sicherheitsregeln halten – das Coronavirus wusste jedoch, dass sein letztes Sekündlein geschlagen hat, als ein alter und im Bettlaken-Look herumschlurfender Mann in Rom für das Ende der Pandemie betete und zudem außer der Reihe den Segen „Urbi et Orbi" spendete ...

27.03.2020

Erkenntnisse aus der Corona-Pandemie (II):

Die Anspannung, die viele vor ihrer ersten Videokonferenz im Homeoffice empfinden, weicht einer wohltuenden Leichtigkeit, wenn sie das Anziehen ihrer Hose vergessen haben.

26.03.2020

„Social Distancing" ist kein autorisiertes Argument dafür, dass Männer während der Corona-Pandemie nicht endlich mal die Betreuung ihrer Kinder übernehmen können.