11.06.2019

Du, Aldi, verlangst von Deinen Kunden für eine dünne Plastiktüte fortan einen Cent, um den Plastikmüll zu reduzieren und die Kunden zum Umdenken zu bewegen. Und wenn Passagiere fortan bei jedem Flug eine Kerosinsteuer von ebenfalls einem Cent zahlen müssen, Konzerne für jeden Hektar abgeholzten Regenwaldes 5 Cent und Ölfirmen für jeden Quadratkilometer ölverseuchten Meerwassers 10 Cent – dann sind auch die anderen Umweltprobleme gewiss bald beseitigt.

10.06.2019

Statt der derzeitigen Feiertage ist es höchste Zeit für den Tag, an dem wir feiern:

- dass Frauen für die gleiche Arbeit den gleichen Lohn wie Männer erhalten – Julia Klöckner zum Beispiel also entweder genausoviel Lohn bekommt wie der Nestlé-Chef oder gar keinen wie ein männliches Firmenmaskottchen

- dass homosexuelle Menschen als gleichwertig angesehen werden – sie also nur noch unter dem Aspekt angeprangert werden, wenn sie sich ihre Bischofssitze mit Steuergeldern zu luxuriös einrichten

- dass Flüchtlinge willkommen sind – und Grenzen nur für Steuerflüchtlinge gelten

- dass Menschen dank des Bildungssystems die Bedeutung der Wörter „Miteinander" und „Solidarität" verinnerlicht haben – sie nach ihrer Schulzeit also wissen, dass Gruppenarbeit nicht nur im Swingerclub Vorteile hat

- dass die Natur intakt ist – der Meeresgrund wegen all des Plastikabfalls, der alten Möbel und Müllberge also nicht mehr aussieht wie eine durchschnittliche deutsche Studenten-WG, deren Putzplan auf den Seychellen hängt

... und dieser möglichst bald zu feiernde Tag heißt Alltag.

07.06.2019

Der Antrag, das Containern fortan zu legalisieren, wurde wegen des Widerstands der CDU-Justizminister abgelehnt. Es ist somit weiterhin verboten, noch genießbare Lebensmittel aus den Müllcontainern von Supermärkten zu holen. Die Justizminister der CDU sagten in einer Stellungnahme, erlaubt sei aber weiterhin der Verkauf von ungenießbaren Lebensmitteln in Form von Fertiggerichten.

Einer deren Hersteller habe gerade derzeit einfach das bessere Werbevideo.

06.06.2019

Du, Agrarministerin Julia Klöckner, bist stolz auf den Nestlé-Konzern, weil dieser den Zucker-, Salz- und Fettgehalt in seinen Fertigprodukten um 10 Prozent reduziert hat. Und dieser Stolz ist berechtigt – denn der Zucker-, Salz- und Fettgehalt in den Fertigprodukten beträgt somit nur noch gesunde 90 Prozent.

Deshalb lobst Du Nestlé in einem öffentlichen Video, obwohl der Nestlé-Konzern sogar in armen Ländern den Menschen buchstäblich das Wasser abgräbt und dieses dann für viel Geld in umweltschädlichen Plastikflaschen verkauft. Doch das ist für Dich nicht kritikwürdig – der Zucker-, Salz- und Fettgehalt des Wassers liegt ja sogar bei 0 Prozent.

Die Menschen, die Dich wegen Deines Werbevideos für Nestlé kritisieren, bezeichnest Du nun als „Hatespeaker". Auch das zu Recht. Anstatt Dich zu kritisieren, sollten die Menschen die von Dir begünstigte Massentierhaltung loben – schließlich bist Du in Deinem Amt der Beweis dafür, dass so mancher Kuhstall nun einen etwas größeren Auslauf hat.

05.06.2019

Warum die Innenminister von CDU und SPD entgegen ihren derzeitigen Plänen die Daten von Sprachassistenten wie Alexa und Siri schließlich doch nicht als Beweismittel für Ermittlungen zulassen möchten:

- „Alexa, was können wir als Eltern tun, damit unser Kind es im Leben zu etwas bringt – und es keinesfalls in der CDU oder SPD Innenminister wird?"

- „Siri, nenn mir die Adresse, wo Bundesinnenminister Horst Seehofer mit seiner Frau lebt, denn meine Affäre mit ihm soll nicht länger geheimbleiben!"

- „Alexa, welche Partei sollte ich statt CDU oder SPD wählen, damit in Deutschland der Datenschutz und die Privatsphäre endlich gewährleistet sind?"

- „Siri, wie kann ich eigentlich ein Schwarzgeldkonto in der Schweiz eröffnen? Die Leute von der Autoindustrie geben mir als Verkehrsminister ständig Geld, damit offiziell nur meine Äußerungen einen hohen Schadstoffausstoß verursachen."

- „Alexa, wo können meine Frau und ich derzeit günstig einen neuen Ficus kaufen? Ein paar Leute von der SPD haben vorhin unseren Ficus vor der Haustür mit der Bemerkung entwendet, er sei der derzeit beste Kandidat für die Parteiführung."