04.01.2020

Entgegen aller Kritik ist die Kassenbon-Pflicht sinnvoll, denn mit den 17,34 Euro, die Deutschlands Bäcker beim Brötchenverkauf jedes Jahr mit hoher krimineller Energie hinterziehen und die der Staat nun pro Jahr zusätzlich einnimmt, kann man die fehlenden Millionen Euro ausgleichen, die Konzerne wie Starbucks und Amazon an Steuern hinterziehen, und auch die Umweltschäden wiedergutmachen, die wegen des für die Kassenbons verwendeten Thermopapiers entstehen – und schließlich bleibt auch noch genug übrig, damit die verantwortlichen Politiker für weitere solch segensreicher Ideen sich das von ihnen geschniefte Böllerpulver kaufen können.

02.01.2020

Ein aktualisierter Evergreen aus meinem Blog:

Das Jahr 2020 ist heute vorbei. Schließlich haben sich die meisten Menschen zu Silvester 2019 vorgenommen, im Jahr 2020 nicht mehr zu rauchen und fortan Sport zu treiben.

31.12.2019

Ihr Lieben,

auch wenn morgen genaugenommen kein neues Jahr beginnt, sondern ein Tag, der aufgrund einer willkürlichen und oft geänderten Zeitrechnung als Jahresbeginn definiert ist, so wünsche ich Euch unabhängig davon zu jeder Zeit alles Gute.

30.12.2019

„Böllerverbot!", „Böllerverbot!" ... Aber all die Vorteile wie zum Beispiel, dass man das Nachbarhaus prompt beseitigen und danach die freie Sicht genießen kann oder dass Menschen in fehlenden Gliedmaßen keine Arthritis bekommen können oder dass ein Braunkohlekraftwerk neben Böller-Rauchschwaden wie ein Luftkurort wirkt – die werden wieder mal nicht erwähnt.

@zum-Glück-wird-Satire-niemals-missverstanden

29.12.2019

... dann machen wir es fortan so: Jedes Mal, wenn jemand schon vor oder noch nach Silvester böllert, dürfen demjenigen alle möglichen Hunde, Katzen und anderen Tiere die Überbleibsel ihrer letzten Mahlzeit auf dessen Teppich drapieren. Für die betroffenen Menschen ist das natürlich jedes Mal schrecklich und ein im Grunde unnötiges Ärgernis – aber, hey, den Tieren macht es nun mal Spaß, und es ist doch bloß während dieses einen Zeitraums im Jahr ...