18.05.2019

Ihr Lieben,

seit nunmehr genau zwei Jahren veröffentliche ich auf diesem Blog satirische Beiträge zu aktuellen Ereignissen. Danke für all Eure begeisterten Zuschriften und Eure tolle Resonanz.

Ich werde diesen Satire-Blog natürlich fortführen, auch wenn ich sogar die längeren Beiträge meist innerhalb weniger Minuten verfasse, nachdem ich zuvor bereits viele Texte für die Programme von Bühnenkollegen geschrieben habe.

Die Projekte und Programme, an denen ich als Autor bzw. Satiriker arbeite, laufen bestens; und es macht sehr viel Freude.

Zum aktuellen Stand des geplanten Umzugs: Eine passende Wohnung in Berlin-Friedrichshain hat sich leider noch nicht gefunden, aber das wird auf jeden Fall klappen. Habt Geduld – es wird alles gut.

Beste Grüße,

Gunnar

16.05.2019

Von A wie Aktuell bis L wie Lexikon (V):

Bayer AG: Konzern der Deutschen Krebshilfe, von dem sich der lange eigenständige US-Konzern Monsanto übernehmen ließ, damit Bayer in den USA die gegen Monsanto erhobenen Klagen wegen Krebserkrankungen bezahlt

Mai (der 15.): der Internationale Tag der Familie, an dem die Familie im Vordergrund steht; jeder andere Tag im Jahr ist wieder der Tag der Person im Haushalt, die mit dem beim Aufräumen entstehenden Lärm ihren Ehepartner beim Fernsehen stört, und der Person im Altersheim, die einmal im Jahr von ihren erwachsenen Töchtern und Söhnen besucht wird und sich dabei ein Namensschild anheften muss, und der Person im Kinderzimmer, denen die Hersteller von Computerspielen alles Wissenswerte vermitteln

Ordnung: Zustand, der nach Ansicht der Neoliberalen erst dann im Land herrscht, wenn der Chef der Jusos öffentlich höhere Managergehälter und die Privatisierung des Staatshaushalts fordert

Unnachgiebigkeit: zahlt sich immer aus, und zwar auch für den HSV, der jahrelang alles dafür getan hat, um in der 2. Bundesliga spielen zu dürfen, und zur Belohnung für all die Mühe nun mindestens noch ein weiteres Jahr dort bleiben darf

15.05.2019

Ihr, republikanische Senatoren des US-Bundesstaates Alabama, habt nun das strengste Abtreibungsgesetz in den USA beschlossen, wonach Frauen nicht einmal nach Vergewaltigungen und Inzest Schwangerschaftsabbrüche vornehmen lassen dürfen.

Doch auch wenn Ihr Republikaner Euer Leben innerfamiliärer Techtelmechtel verdankt, so solltet Ihr den Frauen dennoch Abtreibungen erlauben – nicht nur, aber gerade nach Vergewaltigungen und Inzest. Dann würden zumindest die folgenden Generationen in Alabama merken, wie schön ein Leben ohne Schwimmhäute zwischen den Fingern und ohne einen US-Präsidenten mit dem IQ einer Quarktasche ist.

13.05.2019

Aktuelles zur Europawahl am 26. Mai:

Die AfD hat beim Wahl-O-Mat eine Position geändert: Zu der vom Wahl-O-Mat angezeigten Aussage „Deutschland soll aus der Europäischen Union austreten" lautet die für die AfD passende Antwort fortan nicht mehr „stimme zu", sondern „neutral".

Damit der Wahl-O-Mat für die unentschlossenen Wähler eine noch bessere Hilfe wird, sollten folgende Aussagen hinzugefügt werden:

- „Die AfD schimpft immer über die vermeintlich allesamt kriminellen Flüchtlinge, dabei weist die AfD eine höhere Kriminellendichte auf als ein Gefängnis in Chicago."

- „GauLand ist die neue Maßeinheit für das wegen zu viel Vogelschxxxss wachsende Ausmaß an Dummheit."

- „Die AfD hat an der Demokratie das gleiche Interesse wie Einbrecher an Eingangstüren."

- „Die am 1. Mai in Plauen marschierenden Nazis nennen sich ‚Der III. Weg', weil sie den von ihnen einst angestrebten Hauptschulabschluss auch auf dem zweiten Bildungsweg nicht erreicht haben."

- „Für die bestehenden Probleme hat die AfD genauso viele plausible Lösungen parat wie der HSV plausible Strategien für den Gewinn der nächsten Fußballmeisterschaft."

Ergebnis: Diejenigen, die bei allen Aussagen „stimme zu" betätigen, dürfen an der Europa-Wahl am 26. Mai teilnehmen. Diejenigen, die bei diesen Aussagen „neutral" oder „stimme nicht zu" betätigen, dürfen nicht teilnehmen, denn sie haben nicht den für zukünftige Wahlen geltenden Mindest-IQ von 18.

12.05.2019

Laut einer Studie des Weltbiodiversitätsrats sind in den kommenden Jahren und Jahrzehnten eine Million Arten vom Aussterben bedroht. Leider nicht dabei sind Homo Brüllafficus (AfD-Wähler und andere Nazis) und Homo Rücksichtslosicus (besonders in unserer Gesellschaft weitverbreitete Spezies).

Lasst uns durch Zivilcourage und Menschlichkeit die Ausbreitung besonders dieser beiden Gattungen aufhalten und möglichst viel Platz machen für ein Miteinander und eine intakte Umwelt.

Alles Liebe zum Muttertag, Mutter Natur.