27.05.2019

Aufgrund der Tatsache, dass die AfD bei der Europa-Wahl 11 Prozent erreicht hat – in manchem Bundesland mit einem Stimmenanteil von über zwanzig Prozent – wurde heute das Wahlrecht geändert: Statt des Mindestalters von 18 Jahren gilt fortan ein Mindest-IQ von 18.

24.05.2019

Liebe AfD-Wähler, bei der Europa-Wahl an diesem Sonntag möchtet Ihr Euer Kreuz wieder bei der AfD machen – entweder aus Protest gegen die regierenden Parteien oder aus Protest gegen die für Euch zu schweren Hauptschulprüfungen.

Bei der Wahl solltet Ihr folgende vier Punkte beachten:

1. Bei der AfD macht Ihr ein Kreuz als Zeichen Eurer Zustimmung – und bei den anderen Parteien als Zeichen Eurer Ablehnung. Zur besseren Unterscheidung verziert Ihr das Kreuz bei der AfD mit einem kecken Oberlippenbärtchen.

2. Damit sich die AfD-Politiker für ihren Erfolg bei jedem von Euch persönlich bedanken können, vergesst bitte nicht, Euren Namen und Eure Anschrift auf den Wahlzettel zu schreiben.

3. Anlässlich der Europawahl wird erstmals der beste Protestwähler gekürt. Die als Hauptpreis ausgelobte Geldsumme in Höhe von 10.000 Euro wird unter denjenigen ausgelost, die ihren ausgefüllten Wahlzettel zusammen mit ihrem besten Hasskommentar* im Internet veröffentlichen.

*Der Gewinner erhält außerdem einen Duden.

4. Die von Euch ausgefüllten Wahlzettel werft Ihr in die extra dafür vor den Häusern aufgestellten braunen Tonnen.

22.05.2019

Liebe Österreicher, mit dem Veröffentlichen des Strache-Videos durch zwei deutsche Tageszeitungen haben wir Euch von Eurer Nazi-Regierung befreit. Gern geschehen.

Da bei uns dieses Jahr Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg sind, wo die AfD im Gegensatz zu einem IQ-Test ein jeweils nennenswert zweistelliges Ergebnis erreichen könnte und manche Regierungspolitiker eine Koalition mit der AfD nicht mehr ausschließen, ist dafür nun Eure Unterstützung angebracht.

Man nehme:

- eine Frau, die sich als Nichte eines russischen Oligarchen ausgibt, der als Einzelkind gar keine Nichte haben kann

- zwei in der Landespolitik tätige Nazis, die sich über die Korruption der von ihnen sogenannten Systempolitiker aufregen und selbst für Korruption so offen sind wie die Hintertür der Deutschen Bank bei einer Steuer-Razzia

- eine Tasche, an der ein kleines rotes Licht den weniger von Wodka-Red-Bull als vielmehr von Machtgier berauschten Nazis nicht auffällt

- und ... aber, hey – Ihr kennt das ja nun ...

@Nachbarschaftshilfe-ist-Ehrensache

21.05.2019

Du, Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU), möchtest nun endlich allen zeigen, dass Du nicht nur für die Bildung von Staubschichten auf Deinem Schreibtisch verantwortlich bist, und hast deshalb für Berufsabschlüsse bzw. für die drei Fortbildungsstufen neue Titel eingeführt.

Demzufolge wird ein Servicetechniker zum „Geprüften Berufsspezialisten für Servicetechnik", ein Meister zum „Bachelor Professional" und ein Betriebswirt zum „Master Professional in Betriebswirtschaft".

Entgegen Deiner Hoffnung machst Du die Berufe mit den neuen Titeln jedoch nicht attraktiver. Diejenigen, die bisher keinen Handwerksberuf erlernen wollten, sondern stattdessen lieber ein Studium abbrechen, werden fortan auch nicht Handwerker werden wollen – trotz der Aussicht auf den Titel „Bachelor Professional im Maurerhandwerk".

Außerdem besagen Titel nichts über die Qualifikation bzw. Eignung eines Menschen für die von ihm ausgeübte Tätigkeit. Eine völlig ungeeignete und bisher nur durch homophobe Äußerungen auffallende Person trägt zum Beispiel seit etwas über einem Jahr den Titel „Bundesministerin für Bildung und Forschung".

20.05.2019

... heute sind erstaunlich viele Autofahrer unterwegs, die sich ihren Führerschein auf Ibiza gekauft haben und mit 200 km/h durch eine Spielstraße brettern sowie als Geisterfahrer telefonierend über die Autobahn rasen und nach dem Stopp durch die Polizei beteuern, es handele sich „um eine singuläre Angelegenheit", und „es war eine b'soffene G'schichte", und außerdem seien die von der Polizei heimlich gemachten Kamera-Aufnahmen „an Perfidie und auch an Niederträchtigkeit nicht zu überbieten".

Viele drohen damit, dass sie im Fall eines Führerscheinentzugs als Autofahrer zurücktreten werden.

@Strache-Video