Satire-Blog

09.08.2020

Du, Horst Seehofer, hast dem Land Thüringen die Aufnahme von 500 Flüchtlingen aus den überfüllten griechischen Lagern ebenso untersagt wie vor kurzem schon dem Land Berlin die Aufnahme von 300 Flüchtlingen.

Und das, obwohl nur Deine Begründung noch menschenunwürdiger ist als der Aufenthalt in diesen Flüchtlingslagern.
Deine Begründung lautet, bei einer Aufnahme der Flüchtlinge durch die Länder Berlin und Thüringen wäre das bundeseinheitliche Handeln nicht mehr gewahrt.
Das bedeutet, nur weil eine längst überfällige und mit gutem Willen auch machbare Regelung immer noch nicht vorliegt, dürfen einzelne Bundesländer derzeit keine Flüchtlinge aus unerträglichen Zuständen retten.

Auf Pointen hinsichtlich dessen, wie ungeeignet Du für das Amt des Bundesinnenministers bist, sei ausnahmsweise nur deshalb verzichtet, weil Du zunächst einmal begreifen musst, dass Menschlichkeit mehr wert ist als die starre Einhaltung bürokratischer Befindlichkeiten respektive dass Menschlichkeit die bürokratischen Regelungen bestimmen muss und nicht umgekehrt.

08.08.2020

Ihr, republikanische US-Senatoren, droht also Sassnitz, einem beschaulichen Erholungsort mit 9000 Einwohnern auf der Insel Rügen, mit Sanktionen, wenn sich die ansässigen Hafenbetreiber weiterhin an der Fertigstellung der Gaspipeline „Nord Stream 2" beteiligen.

Und das in einem Tonfall, dass man denkt: „Oha – demnächst unterstellen sie Sassnitz den Besitz von Massenvernichtungswaffen ..."

Zu solch einer Einmischung habt Ihr jedoch überhaupt kein Recht. Die von Euch angebotene Alternative zu der kritikwürdigen Gaspipeline besteht ja nicht in der längst überfälligen Nutzung alternativer Energien, sondern in der kritikwürdigen Abnahme Eures Flüssiggases.
Außerdem gebietet es die nationale Souveränität, dass deutsche Urlaubsorte weiterhin nur von deutschen Urlaubern ruiniert werden.

Da Euch die Bedeutung der Souveränität anderer Länder aber so fremd ist wie dem Vfl Osnabrück die Teilnahme an einem Champions-League-Finale, müssen wir Euch Euer Fehlverhalten in einer für Euch verständlichen Weise klarmachen: Wenn US-amerikanische Ortschaften fortan nicht jede Beteiligung an Projekten einstellen, die mit der deutschen Wirtschaft in Konkurrenz stehen, dann werden sie Sanktionen hinnehmen müssen.

Zum Beispiel werden wir Euch Attila Hildmann schicken. Sobald Ihr drei Minuten dessen Geschwafel ertragen musstet, steht Ihr in Arbeitsmontur in Sassnitz und helft eigenhändig bei der Fertigstellung von „Nord Stream 2".

07.08.2020

Es geht nachfolgend nicht um Kevin Kühnert, sondern um den von CDU- und AfD-Politikern gegen ihn gerichteten Vorwurf, er sei für die von ihm angestrebte Bundestagskarriere wegen eines fehlenden Studienabschlusses nicht geeignet.

Ein berechtigter Vorwurf, denn Andreas Scheuer ist nur dank seines abgeschlossenen Studiums der Politikwissenschaft dazu imstande, den deutschen Steuerzahlern mit dem Maut-Debakel unnötige Kosten von bis zu 700 Millionen Euro aufzubürden.

Alexander Gauland besitzt nur wegen seines abgeschlossenen Jura-Studiums die Fähigkeit, im Bundestag gegen notleidende Menschen aus anderen Ländern zu hetzen.

Und viele Bundestagsabgeordnete haben die für ihr Amt erforderliche Kompetenz und Integrität nur erworben, indem sie für ihren Studienabschluss fleißig plagiierten.

Mit Altruismus, Weitsicht, Engagement und gesundem Menschenverstand, um nur einige der Fähigkeiten zu nennen, mit denen man die Probleme im Land wirklich beseitigen könnte und für die man keinen Studienabschluss braucht, hat es noch kein Bundestagsabgeordneter zu etwas gebracht.

Für eine erfolgreiche Bundestagskarriere empfiehlt sich wie bei Horst Seehofer ein Studium der Stammtischparolen oder wie bei Julia Klöckner ein Studium der Nestlé-Werbung.

@hoffentlich-haben-alle-Leserinnen-und-Leser-Ironie-studiert

06.08.2020

... mal abgesehen davon, dass das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes im optimalen Fall eine Ansteckung mit dem Coronavirus verhindert, zumindest aber Rücksicht auf die Gesundheit anderer Menschen signalisiert, ist die Maskenpflicht angesichts der von Hass und Hektik entstellten Gesichter vieler Menschen ein wertvoller Beitrag zur Verschönerung des Ortsbildes.

04.08.2020

Als, AfD-Politiker, Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow dem AfD-Abgeordneten Stefan Möller vor etwa zwei Wochen in einer Landtagsdebatte den Mittelfinger zeigte, da habt Ihr gebelfert wie Rottweiler, denen man grünen Salat vorgesetzt hat.

Als letzten Samstag in Erfurt zwölf Rechtsextremisten drei Männer aus Guinea zusammengeschlagen haben und moralische Empörung einwandlos angebracht gewesen wäre, da wurdet Ihr bezeichnenderweise so schweigsam wie ein katholischer Priester bei einem Vaterschaftstest.

PS: Gewiss: Besonders bei einem Politiker sollte das Zeigen des Mittelfingers nicht zum Diskursrepertoire gehören. Andererseits: Sachliche und auf ethischen Prinzipien beruhende Argumente versteht Ihr ja nicht.
Das einzige, was Ihr – außer einem erhobenen Mittelfinger – versteht, nämlich einen Euch gegenüber entblößten Hintern, das ist sowohl im Politikbetrieb als auch in Alltagssituationen keine ohne weiteres praktikable Argumentationslinie.