Satire-Blog

21.07.2017

+++Aktuell+++Vorsicht: Satire+++

Die Bundesregierung hat die Reisehinweise für die Türkei verschärft. Grund zu erhöhter Vorsicht bestehe demnach für alle Türkei-Reisenden – und nicht nur für Journalisten und läufige Ziegen.

Laut Erdogan gibt es in der Türkei aber weder Repressalien noch eine Unterdrückung der Meinungsfreiheit. Es gebe bloß viele regierungskritische Schriftsteller und Journalisten, die auf das Essen und die Unterkunft in einem Gefängnis angewiesen sind, denn sie verfassen nur Texte mit schwarzen Querbalken.

Keine erwähnenswerten Reisehinweise erhalten die deutschen Waffen und Rüstungsgüter, die trotz offizieller Statements der Bundesregierung zu einem Waffenstopp weiterhin in die Türkei geliefert werden.

Keinen besonderen Schutz brauchen aus Sicht der Bundesregierung auch nicht die Menschen, die wegen der Kriege in ihren Heimatländern nach Europa flüchten wollen und für ihre Reise weder gegen Mittelmeerwasser noch gegen Schüsse türkischer Grenzsoldaten geimpft sind.

20.07.2017

Nach einer aktuellen Studie ist für Frauen über 35 meist Schluss in journalistischen Fernsehformaten. Bei einer Karriere als Fernsehmoderator genauso benachteiligt werden Männer mit über 35 IQ-Punkten.

18.07.2017

+++Vorsicht: Satire+++Thema: Rechtsrockfestival+++nur ein Satz+++

Und als sich am Wochenende bei einem Rechtsrockfestival in Themar 6000 Nazis trafen, zeigten zahlreiche Teilnehmer vorbildlich, wie Veranstaltungen im Gegensatz zum G20-Treffen ohne Störungen ablaufen können, indem diese Teilnehmer zum einen mit dem Hitlergruß demonstrierten, dass sie in ihrer Hand nichts zum (unbestritten indiskutablen) Anzünden von Autos oder Einwerfen von Schaufensterscheiben mitführen, und indem sie zum anderen ihre politische Gesinnung mit „Sieg Heil"-Rufen und nationalsozialistischen Symbolen auf ihren T-Shirts für jedermann sichtbar offenbarten, ohne dabei ihre Gesichter zu vermummen, weshalb die anwesenden 1000 Einsatzkräfte zum Zeitpunkt des Rechtsrockfestivals genauso wenig einen Grund zum Eingreifen sahen wie die meisten Bürger zu einem erwähnenswerten Protest, und somit ein dergestalt organisiertes Zusammenleben ohne Störungen weiterhin möglich ist.

+++Ende+++kein Grund zum Nachdenken oder Aufregen+++Weiter zu geposteten Essensfotos

17.07.2017

Viele Menschen bleiben nach den Unfällen anderer zum Gaffen stehen und filmen das Geschehen mit ihren Handys. Seitdem diejenigen als Baby zum ersten Mal fotografiert wurden, halten sie es für normal, dass von Katastrophen Fotos gemacht werden.

15.07.2017

Die AfD will sich in Talkshows bei ARD und ZDF einklagen. Bei Erfolg werden dann auch Ansteck-Mikrofone genervt aus Maischbergers Talkshow fliehen.

Und die gereichten Wassergläser werden dann nicht mehr die Dümmsten in den Fernsehstudios sein.