Satire-Blog

16.06.2020

Deutsche Urlauber dürfen wieder nach Mallorca reisen. Die Einwohner Mallorcas halten zu ihrem Schutz einen Mindestabstand zu Handtüchern auf Poolliegen und tragen einen Augenschutz gegen Tennissocken in Sandalen.

14.06.2020

Aus aktuellem Anlass ein Aphorismus aus meinem Buch „Weisheit ist keine Bräunungsstufe":

Rassismus ist ungerecht. Dummheit, Faulheit und Kriminalität kennen keine Nationen und Landesgrenzen; aber Dummheit, Faulheit und Kriminalität kennen alle Rassisten mit Vornamen.

12.06.2020

Die weltweiten Proteste gegen Rassismus machen es wieder einmal deutlich: Viele weiße Menschen brauchen Hilfe.

Viele weiße Menschen haben derartige Unzulänglichkeiten und Minderwertigkeitskomplexe, dass sie schwarze Menschen abzuwerten versuchen, damit sie selbst sich dadurch besser fühlen.

Um Rassismus zu beseitigen, muss man diese Menschen auch in Deutschland unterstützen: Zum Beispiel mit Duden, damit sie nach all den vielen Jahren seit ihrer Geburt in diesem Land die deutsche Rechtschreibung so korrekt beherrschen wie mancher Ghanaer nach zwei Jahren in Deutschland.

Oder mit Kursen zum Erlernen des aufrechten Ganges, damit sie irgendwann einmal Geschlechtspartner außerhalb ihrer Familie finden.

Oder mit Kontakten zu schwarzen Menschen, damit sie Zugang erhalten zu zivilisatorischen Errungenschaften wie Musik à la Jimi Hendrix – und endlich loskommen von primitiven Riten wie Konzerten mit Andreas Gabalier.

10.06.2020

Du, Jörg Meuthen (AfD), beklagst angesichts der weltweiten Proteste gegen Rassismus, es gäbe auch Rassismus gegen Weiße.

Mal abgesehen davon, dass es gegen Weiße keinen strukturellen Rassismus gibt. Die Tatsache, dass so mancher AfD-Wähler einen Hauptschulabschluss erhält, ist keine Benachteiligung aufgrund seiner weißen Haut, sondern sogar eine Anerkennung für dessen über zehn Jahre währenden Besuch der 9. Klasse.

08.06.2020

Die Tatsache, dass US-Präsident Donald Trump Menschen aus anderen Ländern ablehnt, ist kein neues Problem. Aus aktuellem Anlass mein Blog-Beitrag vom 18.05.2019:

US-Präsident Donald Trump möchte das Einwanderungssystem in den USA reformieren. Geplant ist unter anderem ein Wissenstest. Da Donald Trump in dritter Generation von (deutschen) Einwanderern abstammt – seine Großeltern väterlicherseits stammen aus Kallstadt (heute Rheinland-Pfalz, damals Königreich Bayern) – musste er den Wissenstest selbst ablegen.

Hier Donald Trumps Prüfungsbogen:

1. Wie heißt die Hauptstadt der USA (kleiner Hinweis: Die Hauptstadt ist nach dem ersten Präsidenten der USA, George Washington, benannt)?

George

2. Wie nennt man die Ureinwohner Amerikas?

Cheese-Bürger

3. Welcher US-Bundesstaat mit dem Anfangsbuchstaben „I" ist wegen seines Ölvorkommens für die US-Wirtschaft besonders wertvoll?

Iran

4. Welches Ziel verfolgte Thomas Jefferson, als vor allem er die Unabhängigkeitserklärung verfasste?

seine Scheidung

5. Wer gilt als Entdecker Amerikas?

Google Maps

Ergebnis: 0 Punkte. Donald Trump würde demzufolge nach Deutschland ausgewiesen werden. Möge dieser Wissenstest niemals kommen ...