Satire-Blog

18.06.2020

Wegen der Lobbyismus-Affäre um den CDU-Politiker Philipp Amthor nachfolgend ein Ausreden-Katalog:

- „Ich dachte, die Firma Augustus Intelligence zahlt fortan mein Taschengeld."

- „Alle machen Witze darüber, wie jung ich für einen Politiker bin; aber es wird nicht hinreichend thematisiert, dass ich mich besonders für einen Politiker völlig kindisch verhalte."

- „Statt sich aufzuregen, sollten die Menschen in Deutschland froh darüber sein, dass hierzulande Kinderarbeit immerhin gut bezahlt wird."

- „Jetzt muss endlich Schluss sein mit den Witzen über mein Alter; schließlich habe ich mit der Lobbyismus-Affäre bewiesen, dass ich mich wie ein erwachsener CDU-Politiker benehme."

- „Da sich derzeit so viele über meine Nebeneinkünfte beschweren, verzichte ich fortan eben auf die Politiker-Diäten."

16.06.2020

Deutsche Urlauber dürfen wieder nach Mallorca reisen. Die Einwohner Mallorcas halten zu ihrem Schutz einen Mindestabstand zu Handtüchern auf Poolliegen und tragen einen Augenschutz gegen Tennissocken in Sandalen.

14.06.2020

Aus aktuellem Anlass ein Aphorismus aus meinem Buch „Weisheit ist keine Bräunungsstufe":

Rassismus ist ungerecht. Dummheit, Faulheit und Kriminalität kennen keine Nationen und Landesgrenzen; aber Dummheit, Faulheit und Kriminalität kennen alle Rassisten mit Vornamen.

12.06.2020

Die weltweiten Proteste gegen Rassismus machen es wieder einmal deutlich: Viele weiße Menschen brauchen Hilfe.

Viele weiße Menschen haben derartige Unzulänglichkeiten und Minderwertigkeitskomplexe, dass sie schwarze Menschen abzuwerten versuchen, damit sie selbst sich dadurch besser fühlen.

Um Rassismus zu beseitigen, muss man diese Menschen auch in Deutschland unterstützen: Zum Beispiel mit Duden, damit sie nach all den vielen Jahren seit ihrer Geburt in diesem Land die deutsche Rechtschreibung so korrekt beherrschen wie mancher Ghanaer nach zwei Jahren in Deutschland.

Oder mit Kursen zum Erlernen des aufrechten Ganges, damit sie irgendwann einmal Geschlechtspartner außerhalb ihrer Familie finden.

Oder mit Kontakten zu schwarzen Menschen, damit sie Zugang erhalten zu zivilisatorischen Errungenschaften wie Musik à la Jimi Hendrix – und endlich loskommen von primitiven Riten wie Konzerten mit Andreas Gabalier.

10.06.2020

Du, Jörg Meuthen (AfD), beklagst angesichts der weltweiten Proteste gegen Rassismus, es gäbe auch Rassismus gegen Weiße.

Mal abgesehen davon, dass es gegen Weiße keinen strukturellen Rassismus gibt. Die Tatsache, dass so mancher AfD-Wähler einen Hauptschulabschluss erhält, ist keine Benachteiligung aufgrund seiner weißen Haut, sondern sogar eine Anerkennung für dessen über zehn Jahre währenden Besuch der 9. Klasse.