Aktuelles - Satire-Blog

14.05.2020

Die Bundesregierung drängt derzeit auf die Abstimmung über den Kauf von 135 US-Kampfjets, deren Anschaffung im Jahr 2025 in Kraft treten soll.

„Milliardenteure Aufrüstung ist immer eine richtige Maßnahme", betont die Bundesregierung. „Die Kampfjets ermöglichen uns fortan zum Beispiel die treffsichere Bekämpfung von Viren."

„Zudem gewährleisten die Kampfjets die bessere Bezahlung der Pflegekräfte", so die Bundesregierung weiter. „Wenn deren Bruttostundenlohn in vier Jahren mal um 0,00014 Euro erhöht wird, dann kommt diese Lohnerhöhung dank der Kampfjets bei den Pflegekräften in vollem Umfang an."

„Bei der Unterstützung der Kulturbranche sind die Kampfjets ebenfalls nützlich", stellt die Bundesregierung klar. „Viele Veranstalter werden wegen der derzeitigen Einnahmeverluste auch in den nächsten Jahren nicht wissen, wie sie die Miete für ihre Bühnen bezahlen sollen. Mit den Kampfjets räumen wir dieses Problem aus dem Weg."

„Egal, ob zur Überwindung von Viren-Pandemien, zur besseren Bezahlung der Pflegekräfte oder zur Unterstützung der Kulturbranche", resümiert die Bundesregierung, „neue Kampfjets sind genau das, was wir brauchen."

@statt-„Wütend"Emoticons-hilft-ein-Engagement-für-Abrüstung

12.05.2020

Du, Attila Hildmann (veganer Fernsehkoch und Jahrgangsbester an der Xavier-Naidoo-Verschwörungstheoretiker-Schule), lebst leider nicht in der Zeit, in der bei den Äußerungen des Ortstrottels höchstens zwei, drei Stammtischbrüder und eine Zimmerpflanze genervt oder gelangweilt ihr Haupt schüttelten.

Du lebst ausgerechnet in der Zeit, in der bei den sinnwidrigsten Äußerungen viele Follower ihr Haupt in Alufolie einwickeln und manche von ihnen bei den derzeitigen Corona-Demonstrationen auch nicht vor Gewalt gegen Polizisten und Kamerateams zurückschrecken.

Bevor Du also das nächste Mal behauptest, Bill Gates würde Teile der Menschheit ausrotten wollen oder es gäbe in diesem Land keine Meinungsfreiheit, solltest Du Dir eines bewusstmachen: Das Problem heutzutage besteht nicht darin, dass man nicht mehr sagen darf, was man denkt, sondern darin, dass viele nicht mehr denken, bevor sie was sagen.

PS: Vegan zu kochen ist gut – aber nicht mit zu viel Cannabis.

11.05.2020

Lobenswert, Bundesregierung, ist Eure Idee, den Theatern und Kabaretts bei demnächst stattfindenden Veranstaltungen einen derartigen Abstand zwischen den Zuschauersitzen aufzuerlegen, dass Veranstalter und Bühnenakteure auf dem Heimweg vor Geldraub geschützt sind sowie die Auftritte vor solcherart distanzierten Zuschauern praktisch nicht mehr von Lachen und Beifall unterbrochen werden.

Eure Idee ist so sinnvoll, dass Ihr zum Beispiel auf die Forderung der Autoindustrie nach einer „Neustartprämie" nicht einzugehen braucht, sondern der Autoindustrie stattdessen erlauben solltet, ihre Umsatzeinbußen während der Corona-Pandemie mit dem Verkauf von Autos und Bussen zu verringern, in denen durch die Sitzanordnung ein ausreichender Sicherheitsabstand gewährleistet ist.

10.05.2020

Verschwörungstheoretiker, die ja glauben, kritisch zu denken, denken so kritisch wie Sechsjährige angesichts von Süßigkeiten, wenn unter Internet-Videos Zeilen stehen wie: „Schaut Euch dieses Video an, bevor es gelöscht wird!"

(Solche Zeilen sind beliebte Köder, weil dadurch suggeriert wird, dieses Video enthalte angeblich die selten veröffentlichte und von vermeintlich höheren Mächten verfolgte Wahrheit.)

Verschwörungstheoretiker würden Mist essen, wenn auf einem davor befindlichen Schild stünde: „Esst diese Delikatesse, bevor sie vom Markt genommen wird!"

09.05.2020

Wörterbuch:

Gauland: medizinischer Fachbegriff für das zwischen zwei Ohren befindliche Ödland ohne jede Intelligenz und Empathie, weshalb dessen Besitzer zum 8. Mai 1945 geäußert hat, es sei „auch ein Tag der absoluten Niederlage" gewesen;

hierbei unter anderem verkennend, dass die Niederlage für die Nationalsozialisten theoretisch deren Gelegenheit für einen Wandel zum Guten war und praktisch deren Gelegenheit, auch in den Jahren und Jahrzehnten nach Kriegsende hohe Ämter in Politik, Justiz und Wirtschaft innezuhaben;

der Besitzer eignet sich nur als Kleiderständer für Hundekrawatten